ImpressumHaftungsausschluss
gefaellt-mir-button.com

NEUER TERMIN: Samstag, 29. September! Weltkindertagsfest im Günthersburgpark

Wann:am 29. September 2018
Uhrzeit:14 - 18 Uhr
Wo:Günthersburgpark auf der großen Wiese

Spielfest im Günthersburgpark auf der großen Wiese.
Buntes Bühnenprogramm mit dem TriTra Puppentheater und dem Zauberclown Eugenio u.v.m.
Eintritt frei!

Vor 64 Jahren, im Jahr 1954, haben die Vereinten Nationen beschlossen, alle Mitgliedsstaaten aufzufordern, einen „Tag des Kindes“ einzuführen, um in ihren Staaten die Bevölkerung auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen. Die Bundesrepublik Deutschland hat beschlossen, diesen Tag auf den 20. September zu legen (in der ehemaligen DDR war es der 06. Juni). Ist ein solcher Tag noch zeitgemäß? Muss man sich heute noch für die Rechte von Kindern einsetzen?

Wir meinen: JA! In vielen Ländern der Welt können Kinder nicht kindgerecht aufwachsen, ja sie werden sogar um ihre Kindheit betrogen. Deshalb hat sich der Verein Abenteuerspielplatz Riederwald e. V. auch erfolgreich dafür eingesetzt, dass „Recht auf Spiel“ in Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention aufzunehmen.

In Indien beispielsweise müssen viele Kinder im Vorschulalter in Steinbrüchen arbeiten. Was die wenigsten Menschen bei uns hier in Deutschland wissen, ist, dass nahezu alle Pflastersteine, die in unseren Städten verlegt werden und die Mehrzahl der Grabsteine auf Friedhöfen werden in Indien von Kinderhand gefertigt. Mosaiktische, Tontöpfe – in Deutschland billig zu erwerben – werden von
Kindern in Marokko hergestellt. In Lateinamerika schürfen kleine Kinder nach Gold und anderen Edelmetallen. In Indien und Pakistan nähen kleinste Kinder bei einem 12-Stunden-Tag Pailletten und Perlen auf T-Shirts und Kleider, die wir hier in unseren Läden billig erwerben können. Die Baumwolle hierfür pflücken Kinder unter Zwang in Usbekistan. In vielen afrikanischen Staaten werden Kinder dazu gezwungen, als Soldaten Andere zu töten. Aber auch in der Bundesrepublik Deutschland wird „Kinderkriegen“ noch als hohes Armutsrisiko eingeschätzt. Viele Eltern können ihre Kinder auch in unserem reichen Deutschland nicht mehr alleine ernähren und bekommen finanzielle Unterstützung vom Sozialamt. Viele Kinder müssen gar selbst durch Erwerbsarbeit zum Familieneinkommen beitragen. Täglich muss auf dem Abenteuerspielplatz Riederwald ein warmes Mittagessen für unterversorgte Kinder angeboten werden.

Michael Paris, Vorsitzender des Vereins Abenteuerspielplatz Riederwald e. V., fordert zum Weltkindertag 2018, um den Interessen von Kindern auch rechtlich mehr Gewicht zu geben, die Kinderrechte als Grundrechte im Grundgesetz zu verankern. „Kinderarmut“, so Paris, „soll bekämpft werden, um Kindern ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen!“ und weiter ganz aktuell: „Kinder müssen auch vor Gewalt und Vernachlässigung ernsthaft geschützt werden.“

Weiterhin fordert der
Verein Abenteuerspielplatz Riederwald e. V.:

- die Bildung von der Kita bis zur Hochschule gebührenfrei zu machen
- die Qualität der frühkindlichen Bildung zu verbessern
- den Ausbau von Ganztagsschulen fortzusetzen
- einen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz in einer Kita
- ein gesundes Mittagessen für jedes Kind

Um auf seine Forderungen aufmerksam zu machen, veranstaltet der Verein am Samstag, dem 29. September 2018 von 14 – 18 Uhr im Günthersburgpark auf der großen Wiese sein großes Weltkindertagsfest. Neben einem riesigen Angebot an Spielgeräten wie Hüpfburg, Rollenrutsche, Hüpfkissen und vielem mehr gibt es für die Kinder ein buntes Bühnenprogramm. Der Zauberclown Eugenio verspricht viel Spaß mit Jonglage, Akrobatik und Zauberei zum Mitmachen, Staunen und Lachen und das TriTra Puppentheater entführt die Kinder in die traumhafte Welt des Puppenspiels. Der Eintritt ist frei! Beim Weltkindertagsfest sollen Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und anderen Erwachsenen ausgelassen spielen und gemeinsam einen schönen Nachmittag verbringen.

Es gibt also viel zu tun für den Verein Abenteuerspielplatz Riederwald e. V., der sich nunmehr seit 44 Jahren erfolgreich für Kinder in Frankfurt engagiert. Wenn Sie dabei mithelfen wollen, unterstützen Sie uns mit einer Spende auf das
Konto IBAN: DE52 5005 0201 0000 737860 bei der Frankfurter Sparkasse, BIC: HELADEF1822