ImpressumHaftungsausschluss
gefaellt-mir-button.com

Abenteuerspielplatz Günthersburg

Liebe Besucher des ASP Günthersburg:
Bitte denkt daran, dass alle Besuchergruppen
sich vorher anmelden müssen unter: 069/469 20 40.

Wir freuen uns schon Euch alle zu sehen!

Euer ASP Günthersburg Team

In diesem Jahr hat der Abenteuerspielplatz Günthersburg sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert.

Historie des ASP Günthersburg

Aktuelle Programme könnt Ihr auf unserer Startseite ersehen!

News:

Unser Slack-Line Workshop – Herbst 2009 auf YouTube.de

Unsere Entstehung:

Der Abenteuerspielplatz Günthersburg liegt geographisch gesehen im Frankfurter Stadtteil Nordend und grenzt an den Stadtteil Bornheim. Nordend wie auch Bornheim sind alte, gewachsene Stadtteile. Die Wohnhäuser stammen zum Teil noch aus der Zeit der Jahrhundertwende.

Wie in ganz Frankfurt gibt es in beiden Stadtteilen starken Autoverkehr, so dass die Situation für Kinder im öffentlichen Raum Spielmöglichkeiten zu finden denkbar ungünstig ist. Außer dem an den Spielplatz angrenzenden Günthersburgpark gibt es kaum Freiflächen auf denen Kinder dieser beiden Stadttteile unbekümmert und sicher spielen können.

Diese Situation veranlaßte den Verein Abenteuerspielplatz Riederwald e.V. sich 1990 für ein weiteres “Projekt Abenteuerspielplatz” im Frankfurter Nordend einzusetzen. Während der Sommerferien 1990 und 1991 führte der Verein auf dem jetzigen Spielplatzgelände pädagogisch betreute Hüttenbauaktionen durch.

Im Jahr 1992 wurde begonnen den Abenteuerspielplatz Günthersburg einzurichten. Nachdem mit zwei Landschaftsarchitekten ein Gestaltungsplan besprochen wurde, begannen zwei neue Mitarbeiter mit der Einrichtung und dem Aufbau des Platzes.

Zu Beginn ihrer Aktivitäten fanden sie nur eine Rasenfläche vor, die sogenannte “Blutswiese”. Sämtliche Gestaltungsarbeiten, die Errichtung eines Zauns, die Anlage einer Feuerstelle, eines Sand – und Matschbereiches für Kleinkinder, wurde von den beiden Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit den Kindern selbst vorgenommen.

Um die Bauaktivitäten der Kinder anzuregen wurde durch ein Zimmermannsunternehmen das grobe Holzgerüst der “Günthersburg” errichtet, an dem die Kinder weiter bauen konnten und somit den für sie ungewohnten Umgang mit Hammer und Nägel, sowie weiteren Werkzeugen erlernen konnten um danach mit dem Bau eigener Hütten zu beginnen.

Der 7,45 Hektar große Günthersburgpark ist in den Sommermonaten magischer Anziehungspunkt für alte und junge Bürger, so daß es schwierig wird, dort noch ein ruhiges Plätzchen zu finden.

Unser Gelände:

Ein großer Teil unseres Spielplatzes ist von Hütten und anderen von Kindern gebauten Gebilden besetzt. Hier darf gehämmert, gesägt, gebaut und gemalt werden. Bretter werden wieder runtergerissen, wodurch Nägel hervorstehen können und es kann lose Balken geben. Deswegen ist der Baubereich auch etwas gefährlicher als die anderen und darf das auch sein. Hier und auch an anderen Stellen, wie der Feuerstelle des Spielplatzes, lernen Kinder Gefahren einzuschätzen und mit ihnen umzugehen. Kinder, die jünger sind als 6 Jahre, können dies erfahrungsgemäß noch nicht ausreichend und dürfen deswegen nur mit einer erwachsenen Betreuungsperson unseren Spielplatz besuchen. Auch Kinder mit Behinderungen können auf unserem Platz viel Spaß haben. Die meisten Bereiche sind mit dem Rollstuhl zu erreichen.

Wenn man an unserer großen Kletterburg klettern möchte, kann man entweder an der Boulderwand klettern oder sich zu einem Kletterkurs anmelden. Auf der großen Rutsche am Hang kann immer gerutscht werden. Die Kaninchen kann man nicht immer streicheln, nur wenn sie in den Stall kommen. Aber beobachten darf man immer!

Wir haben eine Tischtennisplatte, einen Basketballkorb und einen Fußballplatz. Also Toben ist erlaubt!!!

Zubehör gibt es an der Werkzeugausgabe zu leihen. Wer die Häuser bemalen möchte kann das mit der geeigneten Wasserfarbe tun. Natürlich auch aus der Werkzeugausgabe!

Außerdem gibt es einen großen Kletterturm mit Boulderwand, einen Sandbereich, ein Weidenhaus und vieles mehr zu entdecken. Wir haben viel Raum auf dem 2000 qm großen Spielplatz. Überall gibt es Anregungen für Kinder, etwas zu spielen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Und trotzdem machen wir noch Angebote

Auf Anfrage und wenn es unsere Zeit erlaubt, machen wir, meist in der Mittagszeit von 13.00 bis 15.00 Uhr kleine Werkangebote, wie Speckstein, Ton kneten, schnitzen, Y-Tong Steine bearbeiten und ähnliches. Wer mitmachen will, muss je nach Material einen kleinen Obolus zusteuern.

Unsere Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten des ASP richten sich nach den Jahreszeiten. Ausnahmen sind am Tor angeschlagen und auf dem Anrufbeantworter gesprochen.

Mitte März bis Ende Oktober: Mo bis Fr 11 – 18 Uhr
Nur in den Sommerferien: Mo bis Fr 11 – 19 Uhr
Von Anfang Mai bis Ende Oktober
ist der Platz samstags von
13 – 18 Uhr geöffnet.
November bis Februar: Mo bis Fr 11 – 17 Uhr
*In den Weihnachtsferien bleibt der Spielplatz vom 24.12.2017 – 01.01.2018 geschlossen

An Sonn- und Feiertagen bleibt der Spielplatz geschlossen!

Öffnungszeiten können auch telefonisch unter 069/ 4692040 erfragt werden.

Ansprechpartner: Reiner Falk und Holger Wiegel